germany-deutschland.com Deutsch English Italiano EspaÑol FranÇais 

 

 

Großstädte in Deutschland - Neuss

Neuss ist eine Stadt am linken Niederrhein, gegenüber von Düsseldorf an der Mündung der Erft in den Rhein gelegen. Bekannt ist Neuss vor allem für seine römische Vergangenheit, den Rheinhafen und das Schützenfest.

Geschichte

Neuss ist eine der ältesten Städte Deutschlands. Der Ursprung der Stadt wie auch ihre Name geht auf das römische Legionslager Novaesium (Castra Novaesia) zurück, das um 16-12 v. Chr. gegründet wurde. 1190 bekam Neuss Stadtrechte. 1474/75 widerstand die Stadt der Belagerung durch Karl den Kühnen. Zur Belohnung verlieh Kaiser Friedrich III. Neuss das Münzprivileg und die Rechte einer Hansestadt. Dies verhalf der Stadt zu beträchtlichem Wohlstand, den sie aber nach der Eroberung im Kölnischen Krieg und einem Großbrand 1586 wieder verlor. Während der von 1794 bis 1814 dauernden napoleonischen Besatzung wurde in Neuss am Nordkanal gebaut, der eine schiffbare Verbindung zwischen Rhein und Maas schaffen sollte, aber unvollendet blieb. Im 19. Jahrhundert erlebt die Stadt neuen wirtschaftlichen Aufschwung, der wesentlich durch den Eisenbahnbau (u. a. Anschluss an das rechtsrheinische Eisenbahnnetz durch die Eisenbahnbrücke über den Rhein nach Düsseldorf-Bilk) und den Rheinhafen getragen wurde. Im zweiten Weltkrieg wurden in Neuss wie in vielen anderen rheinischen Städten große Teile der historischen Altstadt zerstört. 1968 wurde die Schreibweise von Neuß in Neuss geändert. Mit der Gemeindereform 1975 wurde Neuss neuer Sitz des ehemaligen Kreises Grevenbroich, heute Rhein-Kreis Neuss. Seitdem hat die Stadt kommunalrechlich den Status Große kreisangehörige Stadt.

Wirtschaft

Die Neusser Wirtschaft wird geprägt von einem Industriehafen, verarbeitendem Gewerbe und Dienstleistungsgewerbe. Im Hafen dominieren Ölmühlen, Massengut- und Containerumschlag, die früher bedeutende Landmaschinenproduktion gibt es heute nicht mehr. Seit 2003 werden die Häfen Neuss und Düsseldorf von einer gemeinsamen Gesellschaft mit Sitz in Neuss verwaltet. Dabei erfüllt die Neusser Eisenbahngesellschaft eine wichtige Funktion. Außer im Hafen gibt es größere Gewerbegebiete im nahen Hammfeld sowie im Süden der Stadt. In der Neusser Wirtschaft spielen Eisen-, Aluminum- und Papierverarbeitung eine große Rolle. Ein zunehmend stärkeres Gewicht bekamen in den letzten Jahrzehnten die Bereiche Technologie, Logistik und Handel.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Theater

  • Rheinisches Landestheater
  • Globe-Theater für Shakespeare-Aufführungen, ein Nachbau des Londoner Originals
  • Theaterkeller, das älteste freie Theater in Neuss
  • Theater am Schlachthof

Museen

  • Clemens-Sels-Museum (Kunst- und historische Sammlungen)
  • Museum Insel Hombroich (zeitgenössische Kunst)
  • Haus Rottels (Museum für die Neusser Stadtgeschichte)
  • Historischer Rundweg durch das alte Römerlager in Gnadental

Bauwerke

  • Quirinus-Münster aus dem 13. Jahrhundert, dem Stadtpatron gewidmete spätromanische Kirche mit kuppelförmigem Ostturm (Wahrzeichen der Stadt)
  • Obertor, mächtiges, um 1200 erbautes südliches Stadttor
  • Nordkanal aus der Zeit Napoleons
  • Blutturm aus dem 13. Jahrhundert. Der letzte erhaltene Rundturm der historischen Stadtmauer.
  • Kybele Kultstätte in Neuss Gnadental. "Fossa sanguinis" (Bluttaufkeller) des Kybele Kultes.

Persönlichkeiten

  • Schwann, Theodor, Physiologe (1810, +1882)
  • Frings, Joseph, Kardinal und Erzbischof von Köln (1887, +1978)
  • Albert Brülls, deutscher Fußballnationalspieler (1937 +2004)
  • Friedhelm Funkel, Fußball-Bundesligaspieler und -trainer (1953)
  • Annette Schavan, Politikerin (1955)
  • Johanna Etienne, Ordensgründerin (19. Jahrhundert)
  • Theodor Riphan, Kölner Weihbischof (+ 1616)
kaiser permanente find a doctor